Day 21

Day 21: Oh was ein Tag! Erstmal wieder aus Indien angekommen. So ein Reiseführer bringt einen ganz schon durcheinander. Aber nach ein paar Minuten in meiner heimischen TARDIS, kommt man recht schnell wieder in der Realität an. Gestern habe ich über Sanddünen und fiese Szenen geschrieben und den Tag davor über Zweifel und verlorene Leser. Und dann gibt es manchmal so Tage, da kommen von der Verlagsfront gute Nachrichten. Und zwar eine nach der anderen. Das gibt einem den nötigen Schwung. Kreative Menschen leben von Feedback. Jeder Schauspieler, der jemals auf einer Theaterbühne stand, berichtet von dem Boost, wenn das Publikum an der richtigen Stelle lacht und schockiert den Atem anhält. Sänger bekommen das direkte Feedback ebenfalls auf der Bühne mit. Wir Autoren haben da nicht immer das Glück auf direktes Feedback zugreifen zu können. Wenn ihr, die wunderbaren Leser, keine Rezensionen oder kurze Nachrichten bei Facebook, Twitter oder per Mail schickt, sitzen wir im schwarzen Loch, Wenn dann immer mal wieder eine positive Nachricht ins Mailfach flattert, gibt uns das den Boost den wir für die kommenden Projekte mitnehmen können. Traubenzucker für die Künstlerseele, wenn man so will. Auch wenn ich heute – bürobedingt – nichts geschrieben habe, kam doch viel Traubenzucker bei mir an und ich freue mich riesig auf das Wochenende. Und auf das Schreiben. Was will man mehr?   Status: ZUCKERSCHOCK! Gefühl: Ich könnte ne TARDIS bauen …