Day 14

Die knallharte und bittere Wahrheit. Nicht ein Wort geschrieben. Nicht mal ein Satzzeichen gesetzt. Nein. Nichts. Nada. Rien. Wäre aber gelogen, wenn ich behaupte, ich wäre mit meinen Gedanken nicht ständig bei der Geschichte gewesen. Ich habe mir heute sogar Leute im Bus angeschaut und mich dabei ertappt, wie ich dachte: “Genau das würde sie auch anziehen.” Nur mit viel Mühe habe ich mich zurückhalten können und habe kein Foto gemacht! Bin ein bisschen stolz. Nur, weil man nicht geschrieben hat, bedeutet das nicht, dass man nicht am Roman gearbeitet hat. Fragt mal meine Kollegen im Büro, die können die Story schon nicht mehr hören. Immerhin müssen die herhalte, wenn ich eine neue Idee habe. Bisher ist zumindest noch keine Kündigung auf meinem Schreibtisch gelandet. Puh! Gefühl: müde. Status: Ich könnte auch schaukeln gehen …