Day 13

Ideen filtern. Aber wie? Manchmal, da kommen Szenen die noch gar nicht dran sind. Die man auf einen Pizzakarton schreibt, damit man sie unter keinen Umstand vergisst, auf die man sich freut und die einen antreiben. Aber schaffen es alle Ideen auch ins Buch? Keine Ahnung. Ich habe diese eine Szene, auf die ich mich jetzt schob freue, zu dir ich hin will und die mein Katalysator ist. Wie ein Antrieb zu schreiben, weil ich endlich da ankommen will. Das geht mir bei allen Büchern so. Dieses Herzstück, oft gegen Ende, das will ich schreiben. Der Weg dahin ist manchmal hart, schwer und voller Überarbeitung. Aber diese Szene ist der Grund, wieso ich nicht schon viermal hingeschmissen und Metzgereifachverkäuferin geworden bin. Und obwohl ich am liebsten Tag und Nacht durchschreiben würde, weil ich ENDLICH an dieser Szene ankommen will, verzögere ich es auch gerne. Wenn die Szene geschrieben ist, sind es nicht mehr nur meine Worte, dann muss ich sie eines Tages mit der Welt teilen. Und was, wenn diese für mich so wichtige Szene, bei den Lesern nicht ankommt, weil die Emotionen nur mir etwas bedeuten? Das Risiko bei jedem Buch. Gibt aber keine Abfahrt, kein Notausgang und keine Fluchtmöglichkeit. Trauen oder kneifen … ? Gefühl: Trauen!!!! Musik: Unbezahlbar. Beziehungsstatus: Verliebt in fiktive Figuren.