Das Leben als Autorin | in Progress

Young Adult, New Adult oder einfach Jugendbuch?

17. November 2017

Immer wieder stolpere ich bei Twitter oder auf Buchblogs über die Vermischung der beiden Begriffe ‚New Adult‘ und ‚Young Adult‘ in Buchbesprechungen- und Empfehlungen. Verständlich, da eine klare Genretrennung nicht 100%ig möglich ist.

Das hier soll auch kein weiterer Versuch sein, eine zu finden. Dafür verlinke ich am Ende des Artikels ein paar Beiträge, die eine (für mein Empfinden) ganz gute Erklärung finden. Stattdessen möchte ich gerne erklären, wieso es für uns Autoren manchmal ärgerlich sein kann, wenn unsere Bücher dem falschen Genre zugeordnet werden. Das gilt für Auslagen um Buchhandel ebenso wie in Rezensionen auf Blogs. Die Enttäuschung ist das so gut wie vorprogrammiert.

Während in der Erwachsenenliteratur zwischen Krimi, Thriller, Mystery, Historik, Erotik und Humor manchmal fast schon albern penibel unterschieden wird, landet beim Jugendbuch gerne alles in einem Topf. Ein gutes Beispiel dafür ist auch der Lovelybooks Leserpreis. Dort tummeln sich in der Jugendbuchkategorie New Adult Romane gemeinsam mit Fantasy und Young Adult Büchern, als wäre alles, was 16jährige Protagonisten hätte einfach mal unter ‚Jugendbuch‘ abzulegen.
Jemand, der gerne ‚Harry Potter‘ liest, muss nicht automatisch ‚Eleanor & Park‘ gut finden oder bei ‚Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘ weinen. Auch das Jugendbuch hat Subgenres, die gerne ignoriert werden. Doch dazu ein anderes Mal …

Jetzt geht es erstmal um die komplizierte Trennung von ‚Young‘ und ‚New‘ Adult. Wäre es einfach, die Unterschiede zu erkennen und zu erklären, käme es ja nicht so oft zu Verwechslungen. Wobei das Cover und der Titel oft schon ganz gute Hinweise sind, was in welches Genre gehört. Am Beispiel Abbi Glines, die lange als die Königin des New Adults galt, möchte ich ein paar Beispiele nennen, die eine Unterscheidung einfacher machen. Ich wähle hierfür sehr klassische Beispiele und bin mir bewusst, dass es auch andere Cover in diesen Genres gibt.

 

New Adult Roman

Wer aber bei diesen Covern wirklich eine YOUNG Adult Geschichte erwartet, wird überrascht sein. Die Bücher fallen definitiv in die Kategorie NEW Adult, da es in der Story um andere Themen geht. Sicher geht es auch in vielen YA um das erste Mal, Sex und die Gefühle dazu.

Deutsche Ausgabe. New Adult Roman

Allerdings unterscheidet sich hier die Beschreibung der Szenen und wendet sich an ein unterschiedliches Publikum.  Auf dem College hat man nun mal andere Dinge im Kopf, als in der Mittelstufe der Realschule.

Ein Auszug aus einer Sex-Szene aus ‚Fallen too far‘ von Abbi Glines (alle Rechte liegen bei der Autorin) folgt.

I moved back over her and teased my throbbing cock by pressing against her heat. That was too good.
“Yes! Please!” she cried out scratching at me. So incredibly hot. I took a deep breath and tried to remind myself that I had to slow down.
If I was going to bury myself deep inside her tonight she needed to be ready. There wasn’t anything I could do about the pain but I could make her feel real damn good first. I moved down her body kissing the inside of her bare thighs then lifted my eyes and looked into her surprised ones as I flicked my tongue out and ran it over her swollen clit.
“RUSH!” she screamed as her hands grabbed wildly at the sheets. My heart slammed hard against my chest at the sound of her saying my name in a moan of pleasure.
“God, you’re sweet,” I told her before taking another taste. I wasn’t lying to her. She really was the best thing I’d ever tasted. The innocence was new for me. It was fucking intoxicating.
“Rush, please,” she whimpered.
That was gonna be something I tucked away in my memory for another day. Hearing her beg me.
“Please, what, baby. Tell me what it is you want.”
She shook her head and the silent pleading desperation in her eyes almost made me let it go but I wanted to hear her say it.
“I wanna hear you say it, Blaire,” I told her wanting to taste her again.
“Please lick me again,” she begged. It was a miracle I didn’t come in my pants.
“Damn,” I groaned before running my tongue inside the needy little pussy I was becoming fascinated with. I wanted her to come. I wanted to hear it. I sucked gently on her clit and she went stiff then bucked against my mouth before crying my name over and over.
My patience was up. I jerked my pants off and slid on a condom before she had time to come down completely from her high. When her eyes opened I was moving back over her.
“Condom is on; I need to be inside,” I whispered in her ear as I pulled her legs back open and pressed against her entrance.
“Holyfuck, you’re so wet. It’s gonna be hard not to slip right in. I’m gonna try to go slow. I promise.” I had to use every ounce of will power in my body to keep from pushing inside her in one hard thrust. She wasn’t having it though. Her legs fell open further and she lifted her hips so that I slid further in.
“Don’t move. Please baby, don’t move,” I begged as my resistance cracked and I pressed until I felt the barrier stopping me. “That’s it. I’m gonna do it fast but then I’ll stop once I’m in and let you get used to me.”
I felt my entire body tremble as I prepared myself to willingly hurt her and send myself to heaven at the same time. Closing my eyes I gave it one hard thrust and Blaire cried out clinging to me. I froze. I wanted to pump into her like a man possessed but she was hurting and I cared. Fuck it, I cared.
“Okay. I’m okay,” she assured me.
I forced my eyes open and looked down at her. “Are you sure? ‘Cause baby, I want to move so damn bad.”
She nodded and I didn’t ask again. I needed to move. I pulled back then plunged forward again waiting for Blaire to cry out or beg me to stop.
“Does it hurt?” I asked holding very still.
“No. I like it,” she said moving underneath me.
The next thrust she moaned out and opened her legs wider.
“You like that?” I asked unable to take my eyes off her. She was beautiful. She was also going to ruin me. Completely.
“Yes. It feels so good.”
I let go. I worked toward my release. She felt so good. So tight. So hot. I couldn’t get enough.
“Yeah. God, you’re incredible. So tight. Blaire you’re so fucking tight,” my thoughts poured out of my mouth as my release drew closer.
She pulled her knees up and pressed them into my hips making my penetration even deeper. I was gonna come.
“Are you close, baby?” God please let her be about to come.
“ I think,” she said softly and I knew I was at the end. I reached down and rubbed my thumb over her clit. She needed to fucking come.
“AH! Yes right there,” she cried out as she clung to my arms. My vision blurred and my body exploded. A roar erupted from my chest and I knew at that moment I wanted this again. And again.

(c)  Fallen too far by Abbi Glines

 

Solche oder ähnliche Szene kommen in NA Büchern gerne mal vor. Es passt zur Sprache, zu den Problemen der Figuren, zum Klischée, welches die Bücher für die Leser zu etwas Besonderem machen. Das YA Publikum sucht vielleicht Antworten auf andere Fragen. Und nicht selten andere Beispiel für das erste Mal.  Und wenn Großmütter, Tanten oder Mütter für ihre 14jährigen Leseratten in der Jugendbuchabteilung der Buchhandlungen (egal ob vor Ort oder online) nach einem angesagten Buch suchen, würden sie nicht schlecht staunen, wenn sie statt Young Adult plötzlich New Adult verpackt unter den Weihnachtsbaum legen.

 

Young Adult Roman

Wie viele von euch wissen, habe ich in beiden Genres geschrieben. Als Carrie Price die ‚Make it count‘-Reihe, eine klassische New Adult Story und als Adriana Popescu Young Adult wie ‚Ein Sommer und vier Tage‘ oder ‚Paris, du & ich‘. Obwohl natürlich viele Leser querbeet lesen und sich an beiden Untergenres erfreuen, gibt es doch auch welche, die mit NA oder YA nichts anfangen können und einen Bogen darum machen. Wenn nun Blogger/Leser ‚Ein Sommer und vier Tage‘ aus Unwissenheit als ‚klassische New Adult Geschichte‘ in ihren Rezensionen besprechen, könnte das aus zwei Gründen ungeschickt sein:

  1. Der NA Leser ist enttäuscht, weil es eben KEIN NA Buch ist, schreibt nach dem Lesen eine vernichtende Rezension.
  2. Der YA Leser macht einen Boden darum, weil ihm nicht nach Bad Boys, harten Sex und düsteren Geheimnissen in der Vergangenheit ist.
Young Adult Roman

Und genau deswegen ist es mir wichtig eine Unterscheidung der beiden Genres zu nennen, zu erkennen und benennen. Ja, die Genres mögen sich ähneln. Ja, die Genres mögen beide von ein und demselben Publikum gelesen werden. Und dennoch sind sie unterschiedlich und sollten auch so behandelt werden. Jeder soll lesen, was auch immer er mag, da freut sich mein Autorenherz doppelt! Aber jedes Genre kommt mit Erwartungen. Beim Krimi will ich einen Mörder, bei Horror eine ordentliche Portion Grusel, bei Büchern wie ‚Shades of Grey‘ Erotik und bei Liebesromanen viiiiel Herzschmerz und Schmetterlinge im Bauch. Deswegen sind Genres, meiner Meinung nach wichtig, auch wenn keiner von uns gerne in Schubladen denkt. Es zwingt uns ja keiner nur eines davon zu lesen.

Ich weiß, ich weiß, jetzt werden die Stimmen laut, die fragen, ob ‚Harry Potter‘ oder ‚Die Tribute von Panem‘ nicht auch Young Adult sind. Doch wenn wir schon bei Subgenres sind, wieso sind die dann nicht YA Fantasy oder YA Dystopien? Und genau hier könnte man zahlreiche weitere Diskussionen aufmachen. Der Punkt ist aber doch der: Wenn ich nach ‚Twilight‘ greife, ein Buch in dem es um Vampire geht, weiß ich, dass andere Themen mitspielen. Ebenso bei ‚Panem‘ und co. Young und New Adult wird immer noch viel zu häufig verwechselt, weil sie sich im Grundgerüst nicht unähnlich sind. Wer ein Buch über die erste Liebe sucht, greift nicht zwingend zuerst nach einer Dystopie.

Und ja, mein Artikel hat jetzt vermutlich für noch viel mehr Verwirrung gesorgt, aber ich wollte es mal aufschreiben. Aus der Sicht einer Autorin. Leser haben bestimmt ihren eigene Blick auf die Dinge und vielleicht mögt ihr ja eure Kommentare dalassen, damit wir uns austauschen können.

Danke fürs Lesen.

 

 

 

 

Ask the editor: New or Young Adult?

The problem with New Adult books

The difference between Young and New Adult books

 

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*