in Progress

Frischer Wind.

16. Februar 2017

Es weht ein frischer Wind im Hause Popescu.
Oder es wird einfach nur Frühling.

Mit dem Ende von „New York Diaries – Zoe“ und dem Beginn des neuen Buchprojekts (das euch im Frühjahr 2018 erreichen wird), fühlt es sich immer an wie ein Buchfrühling. Dies habe ich zum Anlass genommen um auch meiner Homepage einen leicht veränderten, frischen Anstrich zu verleihen. Ein bisschen mehr Farbe, ein bisschen mehr Bilder, die zu ein bisschen mehr Text führen.

Von der Struktur her hat sich wenig verändert, alle Infos sind geblieben, allerdings habe ich die Bücher, die ich unter dem Namen Carrie Price schreibe, in eine eigene Kategorie verpackt. Damit es zu keinen Verwirrungen mehr kommt. Immer wieder erreichen mich auch dieses Jahr Nachfragen, wer denn diese mysteriöse Carrie Price eigentlich sein.

Nun, das bin ich. Mein Alter Ego, mein offenes Pseudonym, das sich schriftstellerisch auch mal in Amerika rumtreiben darf und soll.

Während die Make it count-Reihe klassische New Adult Geschichten erzählt, ist das bei den NEW YORK DIARIES nicht so. Das sind Liebesromane fürs Herz, Geschichten über starke Frauen, die ihren Weg suchen und ihren Traum leben wollen. Nur eben in New York und nicht Stuttgart. Ihr müsst da also wirklich keine Berührungsängste haben.

Was gibt es noch zu berichten?

Der Newsletter scheint euch gut zu gefallen, dann ihr seid noch immer sehr zahlreich dabei und scheint euch über die kostenlosen Kurzgeschichten (die es als Goodies gab) sehr gefreut zu haben. Der Plan sieht vor eine monatlichen Rhythmus beizubehalten, es sei denn, großartige Neuigkeiten tauchen auf, die ich unbedingt mit euch teilen muss!

Wer also noch einsteigen möchte, tragt euch gerne für den Newsletter ein!

Nach einem ganzen Schreibjahr, das ich für Carrie Price reserviert hatte, fühlt es sich trotzdem unglaublich großartig an, endlich wieder ein ‚Popescu Jahr‚ zu haben. Den frischen Wind nehme ich mit, setze die Segel neu und konzentriere mich wieder voll und ganz auf die Dinge, bei denen das Bauchgefühl stimmt. Einige Geschichten mussten viel zu lange warten und haben meine volle Aufmerksamkeit absolut verdient. Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ich mich auf diese kommenden drei Projekte freuen.
Ja, okay, es sind eigentlich fünf, aber wir wollen ja noch nicht von 2020 sprechen, oder?

Es wird nicht langweilig, das kann ich euch versprechen.

 

Sharing is caring!